A. Lange & Söhne.

Der Fall der Berliner Mauer steht heute für die Wiedervereinigung Deutschlands, aber ebenso für den ungebrochenen Willen zahlloser Menschen, zu denen auch Walter Lange zählt. Sein Wille war es, die von seinem Urgrossvater Ferdinand Adolph rund 150 Jahre zuvor ins Leben gerufene, zu DDR-Zeiten enteignete Manufaktur zu reprivatisieren. 1990 kam Walter Lange nach Glashütte zurück. Nur vier Jahre später präsentierte er im Dresdner Schloss stolz die ersten Lange-Uhren der Neuzeit: die Lange 1, das Tourbillon «Pour le Mérite», die Saxonia und die Arkade. Mit interessanten mechanischen Erfindungen wie dem patentierten Grossdatum versehen, sind die Uhren von «A. Lange & Söhne» heute wieder der Inbegriff sächsischer Uhrmacherkunst.