mezgerclassics.ch
Webshop für Kommissionsuhren
und Raritäten, sowie ausgewählte
Schmuckstücke.

20. Februar 2014

Die neuen Stars von Genf.

Retour de Genève. Die SIHH 2014 hatte uns in ihren Bann geschlagen. Allen voran die Grande Reverso Ultra Thin 1931 in «chocolat». Wir waren schlicht und einfach hellauf begeistert. Und sind es weiterhin. Genf ist so etwas wie der Seismograf. Beeindruckend die Besinnung auf Schlichtheit. Eindrücklich die Orientierung an zeitlosen Ikonen. Aber kein Back to the Past, ein Vorwärts. Gut, gibts neben Basel auch Genf. «Warum eigentlich?», werden wir oft gefragt – was denn der Unterschied zwischen Genf und Basel sei. Kurz gesagt, sind die Brands der Richemont-Gruppe in Genf, und alle anderen stellen ihre Neuheiten in Basel vor und aus. Was Genf uns bot, macht grosse Lust auf Basel.


 

 

Jaeger-LeCoultre: Grande Reverso Ultra Thin 1931:
Grande Couverture am Handgelenk.

Die neue Grande Reverso Ultra Thin 1931 von Jaeger-LeCoultre besinnt sich mit eckiger kleiner Sekunde, elf Indizes und einer schnörkellosen Zwölf auf den Stil des Art déco. Auch mit dem Schriftzug «Reverso» auf dem Zifferblatt erinnert die Uhr an ihre ersten Jahre. Ihre Farben entsprechen jedoch modernen Vorlieben: Zum Rotgoldgehäuse (46,8 mal 27,4 Millimeter) passen das schokoladenfarbene Zifferblatt und das Cordovan-Lederband mit seinen helleren Kontrastnähten. Dazu kommt ein weiteres Band aus braunem Alligatorleder. See you later, alligator.

 

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Chronograph 42 mm:
Sechs neue Royals.

Seit 1993 ist die Royal Oak Offshore nicht mehr aus der Kollektion von Audemars Piguet wegzudenken. Der Klassiker markierte in Genf eindrücklich seine Präsenz. Die Manufaktur stellte gleich sechs neue Varianten des Chronographen vor. Jede hat ein 42-Millimeter-Gehäuse, wahlweise aus Edelstahl oder Rotgold. Die Chronographendrücker und die verschraubte Krone bestehen aus schwarzer Keramik. Die Zeiger tragen eine Superluminova-Schicht. Das wasserdichte Gehäuse schützt das automatische Manufakturkaliber 3126/3840 vor Schäden. Garantiert bis 10 Bar.

 

Baume & Mercier: Clifton retrogrades Datum:
Kleine Komplikationen, grosse Freude.

Da wird der Alltag zum Freudentag. Die Clifton Automatik retrogrades Datum von Baume & Mercier vereint drei kleine, hilfreiche Komplikationen. Das rückspringend ausgeführte Datum glänzt bei der Drei. Der Wochentag erscheint bei der Neun. Bei der Sechs sehen Sie, wie viele von den 42 Stunden Gangreserve aktuell erreicht sind. Das zugehörige Modul von Soprod steckt zusammen mit dem Basiskaliber Eta 2892 in einem 43 Millimeter grossen Edelstahlgehäuse mit zwei Saphirgläsern.

 

Cartier: Rotonde de Cartier Tag und Nacht:
Bei 6 und Neumond wirds spannend.

Sonne, Mond und Cartier. In der oberen Zifferblatthälfte zeigen sich die Himmelskörper in markanter Grösse. Eine römische Stundenskala rahmt die Indikation ein. Um 6 Uhr wandert der Stundenzeiger von der Krone auf die andere Seite des Blatts. Ein zweiter Zeiger weist unten auf den Stand des Mondes hin. Bei Neumond springt er von der linken auf die Kronenseite des Blatts. Das Automatikwerk Cartier 9912 arbeitet mit 28’800 Halbschwingungen pro Stunde.

 

Panerai: Radiomir 1940 Chronograph:
In Genf ein dreifaches Highlight.

Panerai verblüffte Genf mit Chronographenzifferblättern à la Vierzigerjahre. Das Handaufzugskaliber 13-22 der Werkeschmiede Minerva treibt die Retrostopper an. Auffallend das Schaltrad. Es steuert die Chronographenfunktionen. Den Gang reguliert ein Schwanenhals fein. Der Radiomir 1940 Chronograph Oro Rosso (PAM00519) wird wie die Oro Bianco 100-mal gebaut. Das Platinmodell Radiomir 1940 Chronograph Platino mit elfenbeinfarbenem Zifferblatt gibts halb so oft.

 

IWC: Aquatimer Automatic 2000:
Die Ikone aus Titan lebt.

Die Aquatimer Automatic 2000 von IWC steht in der Tradition der von Ferdinand A. Porsche gestalteten Ocean 2000 aus dem Jahr 1982. Wie diese Ikone der Taucheruhren ist die neue bis 2000 Meter wasserdicht, aus Titan und minimalistisch gestaltet. Das automatische Manufakturkaliber 80110 schützt ein 46-Millimeter-Gehäuse. Die Tauchzeitskala, die unter dem Deckglas um das Zifferblatt liegt, wird durch einen äusseren Drehring bewegt. Das erleichtert die Bedienung. Ein langes Kautschukband für dicke Trockenanzüge lässt sich mit dem neuen Schnellwechselsystem ohne Werkzeug einfach montieren.
Eintauchen in die Welten der Aquatimer

 

A. Lange & Söhne: Ewiger Kalender «Terraluna»:
Den Orbit von 1807 wieder aufleben lassen.

Mit der Richard Lange Ewiger Kalender «Terraluna» stellte die sächsische Manufaktur A. Lange & Söhne einen ebenso schönen wie raffinierten Zeitmesser mit ewigem Kalender und orbitaler Mondphasenanzeige auf der Rückseite vor. Wie bei der Richard Lange Tourbillon «Pour le Mérite» diente als Vorbild für die getrennten Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeigen ein Regulator, der 1807 in Dresden gebaut wurde. Auf dem Zifferblatt lassen sich neben dem Grossdatum in zwei Fenstern die Wochentage und die Monate ablesen. Ganz rechts findet sich noch ein Fenster für die Schaltjahre.
Entdecken Sie das Universum «Terraluna»